Tinder

Folgen Gratis Testen
6.9

O.K.!

6

User Ø

Tinder feuert klagende Mitarbeiter

tinder feuert klagende mitarbeiter

Tinder ist zweifelsohne die bekannteste Dating App und auch in punkto Beliebtheit ist die App bei den Nutzern ganz Vorne mit dabei, dies scheint aber auf viele der eigenen Mitarbeiter nicht unbedingt zuzutreffen. Wie kürzlich durch onlinemarketing.de bekannt wurde, hat Tinder einige Mitarbeiter gefeuert, welche aktuell gegen das Unternehmen bzw. die Muttergesellschaft “InterActiveCorp” klagen, wir berichteten hierzu ausführlich (s. hier). Welche Hintergründe den Kündigungen zugrunde liegen und wie die anderen Mitarbeiter des Unternehmens reagierten, haben wir für Euch durch unseren Tinder Insider recherchieren lassen.

Klagende Tinder Mitarbeiter gefeuert

Alles begann vor einigen Monaten, als Bekannt wurde, dass hochrangige Tinder Mitarbeiter, welche teilweise auch an der Gründung der App beteiligt waren, die neue Muttergesellschaft InterActiveCorp bzw. die Match Group auf insgesamt 2 Milliarden Dollar verklagen. Hintergrund der Klage ist, dass die Mitarbeiter laut Ihren Einschätzungen beim Verkauf von Tinder geprellt wurden und zu wenig Geld bekommen hätten. Der neuen Muttergesellschaft wird von den Klagenden vorgworfen, die Geschäftszahlen von Tinder bewusst manipuliert zu haben, um den entsprechenden Mitarbeitern deutlich weniger Geld auszahlen zu müssen. Die Klage ist aktuell noch anhängig und wurde noch nicht verhandelt, der Ausgang ist ebenso noch komplett offen. Die entsprechenden Mitarbeiter wurden relativ zeitnah nach dem Bekanntwerden der Klage beurlaubt, nun wurden diese laut neuesten Medienberichten allesamt gefeuert. Als auslösender Grund der Klage gilt aktuell als ziemlich sicher, dass eine der Beteiligten, Rosette Pambakian, laut einigen Angaben vom damaligen Tinder CEO Greg Blatt sexuell belästigt worden sein soll.

Neue Vorwürfe: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

rosette pambakian wurde bei tinder gefeuert

Rosette Pambakian ist nicht länger bei Tinder tätig, sie wurde wie einige andere Mitarbeiter fristlos gekündigt!

Unter den gefeuerten Mitarbeitern ist auch Rosette Pambakian, welche bei Tinder zuletzt als VP der Marketingkommunikation tätig war und somit einen hochrangigen Posten inne hatte. Es ist nun ein E-Mail Verkehr zwischen Rosette Pambakian und Tinder CEO Elie Seidman sowie Match Group CEO Mandy Ginsberg veröffentlicht worden, in welchem Rosette Pambakian sich darüber beschwerte, nach Bekanntwerden der Klage das Ziel von Einschüchterungen geworden zu sein, auch die sexuelle Belästigung kam in den E-Mails abermals zur Sprache. Laut Ginsberg wurde die sexuelle Belästigung von Pampakian allerdings nie gemeldet, was eine nachgelagerte Aufklärung schwierig gestaltet. Der veröffentlichte E-Mail Verkehr hat viel Aufsehen innerhalb der Branche und auch unter den Tinder Mitarbeitern gesorgt, finanziell ist es absolut nachzuvollziehen, dass die Mitarbeiter entlassen wurden, einen faden Nachgeschmack hat dies aber dennoch, erst Recht seitdem zusätzlich noch eine sexuelle Belästigung im Raum steht und Tinder es augenscheinlich nicht schafft, entsprechende Konflikte innerhalb des Unternehmens zu lösen. Wir sind gespannt wie es diesbezüglich weiter geht und werden Euch natürlich auf dem Laufenden halten!

Meine Biografie würde keinen Menschen interessieren, da ich in meinem ganzen Leben nichts anderes gemacht habe als Dates zu verabreden ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Passwort Vergessen