Parship

Folgen Gratis Testen
7.1

Gut!

5.9

User Ø

Parship Abo ist in der Schweiz jederzeit kündbar

parship abo ist in der schweiz jederzeit kündbar

Die Online Partnervermittlung Parship gehört zu den bekanntesten Online Dating Plattformen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wobei böse Zungen stets behaupten, dass dies nichts mit der Zufriedenheit der Nutzer zutun hat. Vielmehr investiert die Plattform so viel Geld in Werbung, dass einfach eine dauerhafte und sehr ausgeprägte Medienpräsenz vorhanden ist, weiterhin sie die Kampagnen von Parship auch noch sehr gut und eindringlich produziert. Viel Werbung kostet natürlich viel Geld, dieses muss erst mal wieder reingeholt werden, etwar durch die teuren Mitgliedschaften in Verbindung mit langen Laufzeiten? In der Schweiz ist mit solchen Knebelverträgen laut der Luzernzeitung nun schluss, denn entsprechende Verträge können dort jederzeit vom Kunden gekündigt werden.

Parship setzt auf teure und lang laufende Abos

Das Geschäftsmodell von Parship ist ziemlich clever und wahrscheinlich auch ziemlich ertragreich, wenn auch oftmals in der Kritik, auch in Deutschland hat in der Vergangenheit zum Beispiel die Verbraucherzentrale gegen Parship geklagt, mit regelmäßigen Erfolgen. Dies hält Parship aber nicht davon ab, weiterhin die ausgeklügelte Strategie der teuren Pakete gepaart mit lang laufenden Abos weiter zu fahren, zu lukrativ scheint dieses Geschäft zu sein. Kommt man als neuer Nutzer auf die Plattform, wird man erst mit einem Testangebot gelockt, welches eine Vergünstigung von bis zu 40% verspricht. Wer darauf eingeht, findet sich meistens in einem Abo mit einer Laufzeit von 6 oder 12 Monaten wieder, wenn man denn seine vergünstigte Mitgliedschaft nicht rechtzeitig kündigt. Bis zu um die 600€ werden dann auf einen Schlag fällig, zusätzlich muss das Abo satte 3 Monate vor Ablauf gekündigt werden, was ebenfalls ein ziemlich kundenunfreundlicher Zeitraum ist. Widerrufen ist bei Parship ebenso schwierig wie einfach nicht bezahlen, ehe man sich versieht hat man die erste Mahnung im Briefkasten, ein Umstand der bei vielen Mitgliedern Schweißperlen auf der Stirn entstehen lässt. Doch sind Verträge dieser Art eigentlich rechtens?

Schweiz händelt Knebelverträge kundenfreundlich

Parship Mitglieder aus Deutschland haben aktuell leider nur geringe Chancen gegen diese Verträge vorzugehen, denn Parship kommuniziert dies im Vorwege an den Kunden, wobei gerade die Verbraucherzentralen der Meinung sind, dass dies nicht offensichtlich genug passiert, hierzu gibt es aber noch keine rechtsgültige Entscheidung. In der Schweiz sieht dies aber schon wieder anders aus, hier regelt das Obligationenrecht, dass entsprechende Verträge bis 14 Tage nach Abschluss ohne Entschädigung widerrufen werden können, auch kann das Abo zu jeder Zeit gekündigt werden, hier muss dann aber der Mitgliedschaftspreis anteilig beglichen werden. Zu beachten ist nur, dass Widerruf sowie Kündigung schriftlich erfolgen müssen, auch sollte man bei einer negativen Antwort von Parship hartnäckig bleiben, denn in der Vergangenheit hat das Unternehmen immer wieder versucht, entsprechende Schreiben der Mitglieder zu ignorieren.

Was haltet Ihr denn von den Verträgen welche Parship seinen Kunden anbietet und würdet Ihr ein entsprechendes Gesetz wie in der Schweiz auch gerne in Deutschland umgesetzt haben?

Meine Biografie würde keinen Menschen interessieren, da ich in meinem ganzen Leben nichts anderes gemacht habe als Dates zu verabreden ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Passwort Vergessen