Facebook Hack hat auch Auswirkungen auf Tinder und andere Dating Apps

facebook hack

Wir kürzlich bekannt gegeben wurde, wurde Facebook in der vergangenen Woche schon wieder Opfer eines Hacks, doch wie jetzt zusätzlich bekannt wurde, betraf dies nicht nur das soziale Netzwerk, sondern auch Tinder und andere Dating Apps, dies berichtete Heute Morgen “derstandard“. Wie viele Nutzer betroffen sind, welche Auswirkungen der Hack hatte und wie man sich schützen kann, erläutern wir Euch in den nachfolgenden Zeilen dieses Artikels.

Alle Dating Apps mit Facebook Login betroffen

Facebook war gerade dabei mit seiner neuen Dating Funktion, welche kürzlich testweise für Mitglieder aus Kolumbien ausgerollt wurde (wir berichteten), einen neuen Meilenstein zu legen, nun gab es mal wieder einen Rückschlag, denn das große soziale Netzwerk wurde zum wiederholten Male gehackt. Über die “Anzeigen aus der Sicht von” Funktion, welche über die 3 “…” auf der Startseite zu erreichen war, konnten Hacker einen unendlich gültigen Access Token abfangen, mittels welchem der Zugriff auf die entsprechenden Facebook Profile möglich ist. Laut aktuellen Informationen sollen 50 Millionen der aktuell 2 Milliarden Facebook Accounts betroffen sein, der Hack war bereits seit vergangenen Dienstag bekannt und die Sicherheitslücke wurde umgehend geschlossen, erst am Freitag wendete Facebook sich damit jedoch an die Öffentlichkeit, was durchaus für Unmut gesorgt hat. Betroffen ist aber nicht nur Facebook selbst, sondern jeglicher Dienst, bei welchem man sich mittels Facebook einloggen kann, zum Beispiel Tinder und viele weitere Dating Apps aber auch bekante Dienste wie Spotify. Diesbezüglich wird den Nutzern geraten, Ihre dortigen Passwörter schnellstens zu ändern, um den Hackern den Zugang entsprechend zu versperren, sonst könnten dort eventuell Daten entwendet werden.

Hintermänner des Hacks sind nicht bekannt

Aktuell ist noch nicht bekannt, wer hinter dem Hack steckt und welche Pläne mit den entwendeten Daten und Accounts verfolgt werden sollen. Facebook hat entsprechend die Behörden inkl. dem FBI informiert, auch wurden die Datenschutzbehörden verschiedener Länder über den Hack informiert, somit ist Facebook seiner Informationspflicht nachgekommen, auch wenn dies die meisten betroffenen Nutzer nur wenig trösten dürfte. Die Facebook Aktie ist nach bekanntwerden des Hacks ordentlich in die Knie gegangen, die Aktionäre zeigen Facebook wohl ziemlich deutlich, dass diese fortlaufend auftretenden Skandale in Bezug auf die Nutzerdaten nicht toleriert werden. Viele erinnern sich noch sehr ungerne an den Skandal um die Firma Cambridge Analytica, welche Millionen von Daten der Facebook Mitglieder generiert und diese zur zielgerichteten Werbung für den US Wahlkampf genutzt hat, auch hier gab es Sicherheitslücken in der Facebook Software, welche durch Dritte ausgenutzt wurden. Man darf gespannt sein, ob Facebook seine Sicherheitsvorkehrungen in der Zukunft besser aufstellen kann, um die Daten der Mitglieder besser zu schützen, ansonsten könnten viele Mitglieder so langsam aber sicher die Schnauze voll haben und dem sozialen Netzwerk den Rücken kehren.

Wart Ihr auch von dem Facebook Hack betroffen und habt zudem den Facebook Login noch für andere Apps benutzt? Sollte dies der Fall sein, solltet Ihr schnellstens reagieren und die Passwörter auf entsprechenden Seiten und Apps schnellstens ändern!

Meine Biografie würde keinen Menschen interessieren, da ich in meinem ganzen Leben nichts anderes gemacht habe als Dates zu verabreden ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Passwort Vergessen